Zerfahrenheit 9/11

Böse Menschen, böse, sehr böse Menschen, solche, die mit Absicht siliziumsalzhaltige Deodorants in meinen Kaffee tun würden, diese Abscheulichen, ja, genau die sind gleichzeitig die größten Innovatoren der pränatalen Töpferkursindustrie, meine Damen und Herren und ponchotragende Wildlederverächter. Innovation, das ist einfallsreiche Zermalmung, wie Helmut Goethe einmal in seinen Sprachcompüterchen eintipselte. Dechiffrieren wir seine Botschaft, dann heißt es, dass neue Erfindungen die Welt aus den Angeln herauskatapultieren, dass die Glühbirnen durch die Erfindung der Pferde überflüssig wurden und gewisse zeitgenössische Entwicklungen hinsichtlich der Effizienzsteigerung von Kaffeemühlentechnik alsbald ein Heer von arbeitslosen Baristas zeitigen werden. Unmut und Desperation breiten sich wie nächtlicher Kanalgeruch in den Gassen aus. Es ist der Nährboden für aufwieglerische Gewaltmenschen MIT SOLCHEN ZÄHNEN. Sie schneiden Fratzen und beunruhigen die Hunde, heben ein Regiment nach dem anderen aus. Es wird eine epische Endschlacht. Die Scherenschleifer gegen die Winkeladvokaten. Die Drachen gegen die Wikinger. Grundschullehrkräfte mit ferngesteuerten Lesefibeln aus Plastiksprengstoff verwüsten den Diana Memorial Playground. „Welche Maßnahmen soll die Politik ergreifen?“, gackern die Menschen-Hühner auf Twitter und die Frage kann nur mit den „drei K“ beantwortet werden: Kannibalismus, Kastration und Kundenorientierung. Dieses Credo schmieden wir auf die Schilde unserer volks- wie betriebswirtschaftlichen Gewalthaufen. Eine erfolgreiche Realisierung setzt indessen voraus, dass zuallererst jede andere Form von Haufen – verboten wird. Ja, meine kleinen Leckmuscheln und meine herzallerliebsten Zungenmetaphoriker, es werden so einige Stecknadeln ohne ihre Heuhaufen obdachlos werden. Aber wer kann sich in den Zeiten einer veritablen Gesellschaftskrisis Sentimentalitäten leisten? Wir benötigen Führung und Nerven wie Stahlbetonträger. Vorbei ist die Zeit des dekadenten Westens. Vorbei ist die Ära, in der die BertelsmannRepubulikDeutschland von einer mikropenoiden Spielgeldaristokratie zum Narren gehalten wurde. Wir sehen die Krise als Chance, denn endlich ist Dampf im Kessel. Jeden Tag erwachen mehr und mehr Menschen aus dem apathischen Kryoschlaf, schalten die Fernsehapparate ab, entschlacken ihren Körper mit wohltuenden Bädern und wollen durch eine neue stalinistische Blockwartmentalität gesunden. Sie rufen, nein, sie schreien aus: „Schon 1967 hat der japanische Astrogerontologe Masatoshi Shima nachgewiesen, dass die steigenden Krebsraten die Folge einer verfehlten Euro-Rettungspolitik sind!!!!“ Genau! Endlich sagt es mal einer! Mehr und mehr Inflation wird in den Wirtschaftskreislauf gepumpt, die Scheine und Cents zirkulieren vor unseren Augen mit rasender Geschwindigkeit mit der naturnotwendigen Konsequenz: Reibungswärme. Reibungswärme, die unsere Hoden stärker verbrüht als es die engste Jeans je könnte. Aber wir impotenten, wütenden, alten Männer lassen uns das nicht länger bieten. Wir REAGIEREN. Mit Unterstützung von Kapazitäten wie Ingolf Lucke werden wir die Inflationsmaschinerie bändigen, inschalla! Darum wähle ich AfD.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Austronudismus, Boko Haram, Impuls, Schminken, Über mich, Zeitzeugen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.